Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 8. April 2017

?Illuminati? -Ist die Elite arg bös erleuchtet oder haben wir sie nur falsch verstanden?



Zeitgeist

Ich glaube nicht, dass ich die einzigste bin,  die sich heutzutage fragt: Wer oder was ist der heutige Zeitgeist eigentlich... Wer oder was ist die "Elite" und wer oder welche Ideologie verbindet sich mit dieser sog. Elite, die den heutigen Zeitgeist bestimmt. Was mich persönlich angeht, steht besonders die Frage im Vordergrund, ob diese Elite tatsächlich so arg bös erleuchtet ist, wie sie nach aussen hin zu vermitteln scheint... ob sie  von allen bösen Geistern besessen oder von allen guten Geistern verlassen ist? Modern talking:
Ist diese Elite  horizontal-postfaktisch oder vertikal-transfaktisch "illuminiert"?


Seit Beginn der " Flüchtlingskrise" im Herbst 2015 beschäftige ich mich wieder mit Politik und hole Stück für Stück nach, was ich in  letzten 30 mehr oder weniger weltflüchtigen Jahren unterlassen hatte, in den Jahren, in der die Zeit langsam, bekömmlich und moderat für mich verloren ging, um im Herbst an einem sonnigen Morgen für alle Zeiten stehen zu bleiben. Seitdem hat meine Ich- und Welterfahrung eine Umkehrung erfahren - ich erlebe die Welt nicht mehr durch Medien und Mittler, sondern unmittelbar aus mir selbst heraus. Nicht dass ich mich für irgendetwas in der Welt "interessieren" würde, nein, Interesse ist nicht das richtige Wort bzw. gibt es keine richtigen oder falschen Wörter für das nüchtern-neutrale Sein jenseits der Ego-Identifizierung -  Interesse schweift in die Ferne, Interesse ist egoisch, weil es  begehrliche Leidenschaftlichkeit voraussetzt, im besten Falle, um zu wissen, zu verstehen.  Die Welt, das Universum "essen" - DAS beschreibt das Geschehen für mich am besten. Einverleibung... Incorporation... oder auch Integration. Genauer: Schattenintegration.

Sollen es tatsächlich 30 Jahre sein,   in denen ich nicht mitbekam, welcher Zeitgeist durch die 1980iger, -90iger und 2010er wehte und wie einmal mehr eine radikalsozialistische Ideologie zum Mainstream avancierte? Wenn ich's recht bedenke, habe ich bis heute noch nie in meinem Leben bewusst den Zeitgeist erlebt und benennen können. Wenn ich's noch rechter bedenke, schleicht sich die gesamte verlorengegangene Zeit - die Lebens- und Menschheitsgeschichte, die Vergangenheit -  zur Hintertüre wieder herein und fordert Aufmerksamkeit und Durchlichtung.

Mit Beginn der Völkerwanderung im Herbst 2015,  bei der die deutsche Bundeskanzlerin die nationalen Grenzen aufgeweicht hat, um ohne jede Obergrenze alle Welt hereinzulassen, ging ich auf Spurensuche nach den mysteriösen Hintergründen dieser "humanitären" Aktion, die man vielen skeptisch bis stocksauren Mut- und WutBürgern lange Zeit nicht erklärbar machte,  weil die Elite der Politiker/Medien/Klerus-Kaste  offenbar den Kontakt zum Bürger schon lange vorher abgebrochen hatte. Erst vor kurzem erschien das Buch "Die Getriebenen" von Robin Alexander, demnach es keineswegs der deklarierte Humanismus war, sondern die Flucht der Politiker vor Verantwortung, die das Desaster einleitete. Das Bösartige ist dabei nicht die Verspätung, mit der der Bürger die ganze Wahrheit erfuhr, sondern dass diejenigen, die gegen eine Aufweichung der Grenzen und für eine Obergrenze von Migranten waren, von den Refugees-Welcomern als "rechts" und Nazi's diffamiert wurden. Gutmensch vs. Wutmensch.

Schon 2011, als ich ins Netz ging, stiess ich häufig auf den Begriff einer Neuen Weltordnung, (NWO) den ich übrigens zum ersten Mal aus dem Mund von George W. Bush hörte zur Zeit des Irak-Krieges -  zum zweiten von sog. Verschwörungstheoretikern und zum dritten später aus dem Munde der unsichtbaren "Elite", der "Anonymen Mächte", deren Ziel die Realisierung einer One-World-Vision ist, die sich vorrangig auf wirtschaftliche Globalisierung (Amerikanisierung)  und sich darüber hinaus aber einen pseudospirituellen Anstrich mit allerhöchstem moralischen Anspruch gibt, - was für die Pseudohaftigkeit von Spiritualität spricht, denn der Heilige Geist weht zwar wo er will, nur nicht da, wo Moral bzw. stetige empörungsbereite Moralität am Unheiligen Werke ist. Bei der Suche nach Worten für das unfassbare und gesichtlose dieser "Anonymen Mächte" fanden sich zunächst zwei Begriffe:   a) Gutmensch, b) politically correctness
Auf der Suche nach der Ursache des massenhaften Auftauchens des sog. Gutmenschen, der sich besonders in den Refugee-Welcomern so bösartig manifestierte, stiess ich des weiteren auf einige bedeutsame "Bewegungen". 


Die "Flüchtlingskrise" vor allem  hat es an den Tag gebracht und die Katze möglicherweise früher aus dem Sack gelassen, als es wohl vorgesehen war -  was die NWO- und Illuminaten- Theorien der sog. Verschwörungstheoretiker nun überdeutlich zu bestätigen scheinen:  Dass es eine relativ kleine Gruppe von "Eingeweihten" zu geben scheint, die sich als Elite und kulturelle Vorhut sieht und die im Zuge der Globalisierung nicht nur alle nationalen Grenzen auflösen will, sondern die nationale Identität der Menschen an sich zerstören will, um nach dieser  DEKONSTRUKTION von diversen Identitäten und der Schaffung diverser Neuer (Rollen) in einer weltweiten Transformation den  Neuen Menschen zu konstruieren - den Guten Menschen, der über den Weg der multikulturellen Vermischung mit anderen Rassen und der Dekonstruktion seines dreckischen weissen Superegos per se nicht mehr fähig ist, so etwas wie Rassismus zu empfinden. (Rassismus ist in dieser Ideologie immer der Rassismus des Weissen Mannes!) Eine Züchtung, die christlich jargoniert nicht mehr sündigen kann, weil man ihr keinen Anlass mehr bietet. Der Name dieser Ideologie: c) Kulturmarxismus, eine schlimme Krankheit, die vor allem in den USA an Campus und Universitäten grassiert, über England und Frankreich  - endgültig im Herbst 2015 - auch Deutschland erreichte. Die sog. Flüchtlingskrise vitalisierte nicht nur die NGO- und Antifa-Szene, sondern bot auch den Regierenden besten  Anlass zu kampf- und gewaltbereiter "Rassismusbekämpfung"  - Rassismus, den man v.a. bei den  konstruierten "Rechtsextremen" der AfD verortete. "Black Live Matters" - nun auch in Europa, eine Bewegung, die  ihre Daseinsberechtigung v.a. über die Migrationsströme von insbesondere Schwarzen und arabischen "people of color" in die Europäische Union bezieht.
Überhaupt: es wartet eine Menge (Dogmen-) Stoff auf die Kulturmarxistische Linke, die ihre Mehrheit über die Rekrutierung bzw. der massenhaften Konstruierung von "Opfern" (mutmaßlich) diskriminierter Minderheiten bezieht. Ohne Opfer gibts kein Gutmensch!
Die linken 68iger sind die Dekonstrukteure von Normen und traditioneller Moral,  die das Gute wollten und dabei das Böse konstruiert haben: den sog. Gutmenschen. Den "Snowflake". Klinisch: Borderline-Syndrom oder Narzisstische Persönlichkeitsstörung.



Kulturmarxismus ist eine Lehre, die sich auf die Frankfurter Schule (Horkheimer, Fromm, Adorno, Herbert Marcuse uam.) gründet und insbesondere von der Kulturrevolution der 68iger Generation getragen wurde.  Der Marsch durch die Institutionen, die Revolte von unten ist ihnen offenbar gelungen - von mir persönlich ganz unbemerkt, weil ich, wie gesagt, meine Aufmerksamkeit viele Jahre auf innere Prozesse richtete und mich wenig für die Geschehnisse in der Welt interessierte. (Das einzige, was mir auffiel, war,  dass die Therapeuten/Sozialpädagogen/Sozialwissenschaftler an die Macht zu kommen schienen.) Aber offenbar bin ich  nicht die einzige, die starken Informationsnachholbedarf hat, die halbe Welt schien in diesem Zeitraum  im Nebel zu gehen und sich der kulturmarxistischen Indoktrination als solcher gar nicht bewusst gewesen zu sein, wohl weil sie auf Samtpfoten und  ganz hinterfotzig von "innen" kam, d.h. nicht von aussen über lebendigen Diskurs und Diskussion mit dem Volk, sondern durch Institutionen wie Kindergarten, Schule und Universitäten den nachfolgenden Generationen eingeimpft wurde. Ein Prozess, der jetzt m. E. gerade ins Stocken kommt, derweil sich die Bürger langsam ihrer Indoktrinierung (Matrix)  bewusst werden, da die Gehirnwäsche nicht mehr klammheimlich von hinten kommt, sondern im höchsten Maße frech und angriffig von vorne z.B. in  Form einer radikal-konstruktivistischen Gender-Ideologie, die so stark gegen jegliches Normempfinden und "göttlichen Schöpfungsplan" verstößt, dass die Menschen nicht länger mehr bereit sind, die unverdaulichen Brocken widerspruchslos zu schlucken - die Hypnose, die "Blauen Pillen", die eine Wohlmeinende Elite ihren Untertanen  reinwürgen will, verlieren langsam an Wirkung und die "Matrix" beginnt zu bröckeln.

Hier nun die neueste Blaue Pille* aus dem Transformationsministerium:
Opfer von sexueller Gewalt sollen nach der Neuen Sprachmusik der neolinksfeministischen Kulturexperten nun "Erlebende" heissen, eine Neutralisierung, die die Grenzen von Opfer und Täter - aus guten und wohlmeinenden Gründen natürlich - verwischen soll. Die Gründe spielen hier jetzt keine Rolle, für mich wichtig ist, dass ich auch in dieser Idee wie bei so vielem eine spirituelle Dimension/Simulation erkenne, wie sie einerseits für den transpersonalen Weg des spirituellen Adepten typisch ist, aber andererseits auch für den religiösen Wahn, der spirituelle Einsichten in die Welt projeziert (Projektion/Simulation) eine Simulation, die 1:1 dem zu entsprechen scheint, was in spirituellen Transformations- und Transzendierungsprozessen bei der Desidentifikation ("Dekonstruktion")von Ego im Bewusstsein geschieht, um die Geburt der Wahren Natur/SELBST zu bewirken. Was von Kulturmarxisten simuliert wird sind beispielsweise die folgenden Attribute des transpersonalen Bewusstseins:
- die spirituelle Erkenntnis, dass das Ego ein soziales Konstrukt ist...
- Polaritäten- und Gegensatzpaare wie Männlichkeit-Weiblichkeit, Täter-Opfer       u.a.werden aufgehoben/relativiert, als EINS bzw. als zwei Seiten einer Medaille als gleich gültig und einander bedingend erkannt...
- IdentifikationsAuflösung psych. Grenzen/Begrenzungen... -Unterschiedslosigkeit/Gleichheit aller Menschen, Indifferenz;
- Verbundenheit/Identifizierung mit allen Wesen - Identifikationsauflösung begrenzender kollektiver Kategorien und Klassifizierungen und Re-Identifikation mit allem, was ist.
- Spontaneität/Bewusstsein des Nichtwissens: "Tägliches Neu-Aushandeln der Beziehungen zur Welt", d.h.keine gewohnheitsmäßigen Wiederholungen, sondern spontane Aktionen, "Jedes Mal ist das erste Mal" (Zen))

Ich habe  noch nicht viel über Kulturmarxismus gelesen, ich kenne sein politisches Programm nicht en detail, doch eines schien mir ziemlich schnell  klar: die sog. Elite tut das, was im  Individuationsprozess des Einzelnen geschieht,  als ein politisches Programm auf eine ganze Gesellschaft wenn nicht gar auf die ganze Welt übertragen; allerdings soll der einzelne Mensch nicht durch wirkliche Ein-Sicht und SELBSTerkenntnis ein neuer Mensch werden, sondern durch Indoktrinierung und Erziehung soll das kollektive Ego zu Teilen dekonstruiert und neu programmiert werden.  Es soll ein neues Ich und damit ein neues Weltbild quasi per dekret verordnet werden.

Die Art der Spiritualität ist vor allem eine dualistische, eine Weibliche! (Einfluss des Feminismus - deswegen auch der Zorn des "Pösen Paternosters" - der Backlash des Patriarchats! )

"Die sanfte Verschwörung" - der gute alte New-Age-Paradigmen-Wechsel in neuem Gewande. Resultat einer solchen Indoktrinierung ist eine Kollektivneurose - eine "sanfte Verblödung", die insbesondere an den akademischen Institutionen nicht mehr zu ignorieren ist.

PS: Ich möchte noch hinzufügen, dass ich nicht wirklich "recherchiere", ich google z.B. nicht nach spirituellen Zusammenhängen mit dem Kulturmarxismus, sondern bilde mir mein Urteil selbst hauptsächlich über aktuelle Be- und Gegebenheiten und zufällig zufallende Informationen, die sich durch  Ereignisse in der Vergangenheit und diverser Lebenserfahrungen erklären lassen, deren Sinn und Zusammenhang mir erst heute bewusst wird.



Literatur: In diesem Zusammenhang noch einmal lesenswert und interessant wäre

Marylin Ferguson: Die sanfte Verschwörung
https://www.amazon.de/Die-sanfte-Verschw%C3%B6rung-Marilyn-Ferguson/dp/3426041235/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1491655003&sr=1-1&keywords=sanfte+verschw%C3%B6rung

Hans Pestalozzi: Die sanfte Verblödung
https://www.amazon.de/Die-sanfte-Verbl%C3%B6dung-Hans-Pestalozzi/dp/3889580114